Tippmann TMC

„Doc“ ist ein „Mann der Tat“ und deswegen hat er mit dem Umbau seiner Standard-TMC aus dem Shop von Massive-Entertainment hin zu einem schicken Einzelstück nicht lange gefackelt, sondern ist zügig in die Umsetzung gegangen.

Die praktische mehrstufig ausziehbare Schulterstütze ist ein US-Import und stammt von „magfedmaker.com“. Einbau problemlos – sozusagen „plug & play“!

Seine neue Frontpartie hat Doc bei paintballsports „geschossen“ und ist eigentlich keine TMC-Lösung. Um „das gute Stück“ auf die TMC anzupassen, musste Doc etwas tricksen. Die Front der Standard-TMC landete auf der Kreissäge und wurde soweit gekürzt und bearbeitet, dass sie den entstandenen Spalt elegant abdeckte.

Die Visierung der TMC ist eine Kombination aus Elementen der Front, einem Sight aus Docs Fundkiste sowie einem Killhouse red dot.

Als letzte Komponenten ergänzte Doc seine TMC mit einem Front- und einem Magwell-Grip vom Online-Anbieter "taiwangun.com".

 

Die Lackierung wurde wirklich einfach gehalten – eine Schicht Coyote-Lack von Begadi und einige schwarze Akzente – fertig war die Laube! Nach einigen Events sollte die Lackierung zahlreiche interessante Schrammen sowie Gebrauchsspuren zeigen und der „cleane“ Look gehört der Vergangenheit an. Jetzt noch ne Schicht matten Klarlack drauf und das schicke Design ist für lange Zeit konserviert!

Basics

Tippmann hat mit der TMC erstmals einen eigenen MagFed Markierer auf den Markt gebracht und macht damit gleich noch eine Kampfansage beim Preis. Noch nie war der Einstieg in die MagFed Paintball Szene so günstig, und das bei gewohnt guter Qualität aus dem Hause Tippmann. Die TMC ist dem AR-15 Sturmgewehr nachempfunden und bietet mit seinem 20 Schuss Magazin (Herstellerangabe), der verstellbaren Schulterstütze, einem großen Frontshroud und zahlreichen Weaverschienen alles was der Szenario Gamer an einem richtigen MagFed Markierer benötigt.

Die „TMC“ ist bei uns um T.E.A.M. seit geraumer Zeit „im Einsatz“ und stellt aus unserer Sicht ein abgerundetes und vergleichsweise preiswertes Markierer-Modell dar. Der Markierer ist nicht nur für Einsteiger, sondern gerade auch für solche Spieler bestens geeignet, die sich nicht abschließend entscheiden wollen, ob sie nun mit Magazin oder mit Hopper spielen wollen – die TMC erlaubt beides.

Der Markierer wurde bei uns primär mit den üblichen 20er-Magazinen (Herstellerangabe (!) - erfahrungsgemäß bringen wir max. 19 Einheiten unter) gespielt – Achtung: die TMC ist nicht first-strike-ready –, deren solide Verarbeitung uns gerade auch im Zusammenhang mit schnellen Magazin-Wechseln überzeugte. Die daraus resultierenden Belastungen – die Magazine werden im laufenden Spielgeschehen auf den Boden ausgeworfen – überstanden die Magazine problemlos und unversehrt. Zudem sind die Magazine am Boden bereits mit einer Ziehhilfe – ähnlich den Magpul-Lösungen – ausgestattet, welche das Entnehmen aus Magazintaschen und Westen spürbar erleichtert. Ein Feature, das insbesondere in Anbetracht des günstigen Preises für die Maganzine bemerkenswert ist.

Die TMC ist dem bekannten AR15/M4-Sturmgewehr nachempfunden. Magazinauswurf, Sicherung sowie Spannhebel sind optisch dem Vorbild identisch und auch der in verschiedenen Positionen arretierbare Schafft entspricht dem des Originals. Das aus robustem Kunststoff gefertigte Äußere des Markierers zeigte auch nach intensivem Gebrauch kaum Abnutzungsspuren.

Der Markierer kann sowohl mittels Mamba-System und großer HP-Flasche, als auch kompakt mit einer kleinen 0,2 ltr. HP im unteren ASA-Adapter gespielt werden. Letztere Variante bietet eine spürbar höhere Beweglichkeit, insbesondere im Close Quarter Combat. Soll es mal ein bisschen mehr „Farbe in der Luft“ sein – beispielsweise bei einem Big Game – könnt ihr diesen Markierer auch mit großer HP am Rücken und Hopper spielen. Hierzu muss ein fake-mag in den Magazinschacht eingesetzt, eine Kappe für den Auswurf abgenommen und das feed-neck angesetzt werden. Danach wird der mitgelieferte Hopper aufgesteckt und der Umbau ist abgeschlossen.

Die TMC kann modular auf Eure individuellen Wünsche zugeschnitten werden, da ober- und unterhalb des Markierers eine Picatinny-Schiene zum Anbringen von verschiedenen Anbauteilen (Visiere, Frontgriffe oder Zweibeine) verläuft.

Letztlich überzeugt vor allem auch der Preis der TMC. Ein spielbereites Modell bekommt ihr mit sechs Magazinen und HP System bereits für unter 400 Euro (Quelle: me-paintball.de). Das ist praktisch unschlagbar.

Video

Seit Dezember 2017 ist der DSG Tippmann TMC Air Stock Adapter erhältlich. Für rund einhundert Euro erhaltet Ihr einen leicht anwendbaren Umbausatz für Eure TMC, sodass Ihr den Markierer ab sofort auch mit HP-Flasche in der Schulterstütze spielen könnt.

Wir haben den Umbau am Rande eines Spieltags vorgenommen - mit ein wenig Geschick und Geduld wirklich easy!!! Unser kleines Video gibt Euch einen kleinen Einblick...

Fazit: Die Tippmann TMC ist ein solider Magfed-Markierer für Einsteiger, Unentschlossene und alle, die einen günstigen aber leistungsstarken Zweitmarkierer suchen.

www.tactical-emergency.de

 
 
Impressum